KIESELSTEIN International GmbH - Hersteller moderner Drahtziehanlagen und Drahtziehschälmaschinen sowie Drahtverarbeiter
Kieselstein Worldwide Kieselstein Aktuell

Aktuelle Projekte

Dank unserer Kunden dürfen wir uns mit immer wieder neuen, einzigartigen Projekten beschäftigen, innovative Lösungsansätze entwickeln, spannende Aufgabenstellungen konstruktiv umsetzen und individuelle Anlagen fertigen. Wir sind stolz auf diese Projekte, die wir als Team K gemeinsam mit unseren Kunden realisiert haben und möchten diese hier vorstellen.
 

Ziehschäleinheit DS-30

Qualitätssteigerung mit wenig Aufwand

Aufgabenstellung:
Unser Kunde hat das Ziel, fehlerbehaftete Randbereiche von Runddrähten mit möglichst geringem Aufwand im Zuge des Ziehprozesses abzutragen. Die dabei erzielte metallisch blanke Oberfläche soll für die Weiterbearbeitung durch Walz- oder Ziehtechnik geeignet sein. Der Kunde verarbeitet C-Stähle, niedriglegierte Stähle, ferritische, martensitische und austenitische rostfreie Stähle sowie Titan. Der Einlaufdraht hat einen Durchmesser bis 6,00 mm; der Fertigdurchmesser liegt im Bereich bis unter 3,00 mm.

Der Kunde verfügt bereits über eine Drahtzieh-/ziehschälanlage aus dem Hause KIESELSTEIN und möchte die Ziehschäleinheit nach Bedarf an dieser Anlage einsetzen.
 
Unsere Lösung
Die Ziehschäleinheit dient zur Aufnahme des Kalibrierziehsteins sowie des eigentlichen Schälsteins. An der Drahteinlaufseite befindet sich ein Fallhebel-Drahtrissschalter, der Drahtriss bzw. Drahtende signalisiert.

Der Seifenkasten ist sowohl für Nassschmierung und, wechselseitig durch einen Einsatz für den Ziehwerkzeugkasten, auch im Trockenzug nutzbar. Innen ist der Kasten mit einem Beölungsrohr ausgeführt. Damit ist sichergestellt, dass auch bei der Verwendung sehr zähen Ziehöls der Draht zu jeder Zeit rundum mit Öl beaufschlagt ist.

Der Ziehwerkzeughalter nimmt die Ziehsteinkassette mit dem Ziehstein auf und kann inkl. Seifenkasten durch Lösen der Befestigungsschrauben demontiert werden. Der Ziehstein ist direkt wassergekühlt. Die Ziehsteinkassette wird im Ziehwerkzeughalter manuell geklemmt.

Der Schälstein wird im Schälflansch aufgenommen. Die Schälsteinaufnahme ist für einen besseren Spanablauf konisch gefertigt. Der Schälstein wird zusätzlich indirekt mit Wasser gekühlt, um die Werkzeugstandzeit zu erhöhen.

Zum Zerkleinern der Späne befindet sich im Späneraum ein Spänebrecher. Dieser kann mit wenigen Handgriffen definiert und reproduzierbar eingestellt werden. Der Spänebrecher besitzt zwei rotierende, auf den Drahtdurchmesser einstellbare und herausnehmbare Messer aus Hartmetall sowie einen stufenlos regelbaren Antrieb. Der gesamte Späneraum ist verschleißfest ausgeführt.

Um die Ziehschäleinheit einfach und schnell anstelle eines Ziehsteinhalters an der Maschine zu installieren, sind Bohrbuchsen und Schnellspanner vorgesehen. Somit kann mit geringem Aufwand eine deutliche Verbesserung der Oberflächenqualität des Drahtes an einer vorhandenen Ziehanlage erzielt werden.

Ziehwickler WVZ 900

Starke Kombination

Aufgabenstellung:
Unser Kunde verarbeitet chemisch entzunderten und beschichteten Walzdraht. Dieser wird vor dem Ziehen zum Teil weichgeglüht, jedoch soll die Anlage auch in der Lage sein, Festigkeiten bis 1200 Mpa zu verarbeiten. Die Einlaufdurchmesser liegen im Bereich bis 18,00 mm. Die Besonderheiten der Aufstellung und eine hohe Produktivität sprechen für eine Lösung mit einer besonderen Ausführung der Drahtaufnahme.


Unsere Lösung:
Auf Basis der gewünschten Fertigungsbandbreite und den Anforderungen des Kunden haben wir eine Anlage mit einem Ziehwickler konzipiert. Das Ausgangsmaterial wird auf einen vertikalen Drahtbundablauf ABV-Tka aufgelegt. Das Beschicken wird durch eine hydraulische Kippfunktion erleichtert. Die Ablaufgeschwindigkeit wird mittels Tänzer geregelt.

Für die geforderte Ziehaufgabe haben wir einen vertikalen Ziehwickler WVZ 900 ausgewählt. Dieser ist in der Lage, die nötige Kraft für die gewünschte Querschnittsabnahme aufzubringen. Zur Erleichterung und Erhöhung der Bedienersicherheit während des Einziehvorgangs verfügt die Maschine über eine automatische Einziehzange. Sie ist ausgestattet mit einem Schmiermittelkasten, der sowohl für Trockenziehmittel als auch für Emulsion verwendet werden kann. Zur Reproduzierbarkeit der Positionierung ist der Schmiermittelkasten mit KPI (KIESELSTEIN Position Indicators) ausgestattet.

Die Drahtwindungen laufen von der vertikal hängenden Ziehscheibe nach unten auf eine vertikale Doppelhaspel mit Kronenstock. Während des Ziehprozesses befindet sich ein Drehteller in Arbeitsposition unter dem Wickler, der andere in Entladeposition. Damit kann während des Entladevorgangs der Ziehprozess fortgesetzt werden. Die Ringentnahme erfolgt per Ringgreifer.

Die entnommenen Drahtbunde werden auf dem mitgelieferten kippbaren Bundverdichter hydraulisch kompaktiert und abgebunden. Komplettiert wird der Lieferumfang durch einen Vortreiber zur Absicherung des geraden Drahtlaufs in den Ziehwickler, einer Schweißmaschine sowie der Schutzumzäunung um den gesamten Arbeitsbereich.

Wichtig war es uns, wie bei vielen unserer Projekte, dem Kunden ein Gesamtkonzept in Form einer individuellen Maschine zur Realisierung seiner Aufgabenstellung zu liefern. Ganz im Sinne von „solutions - individually engineered“.